Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Kirchenkino

Für die Herbst- und Wintermonate hat der Kulturausschuss einige Filme zu einer Reihe zusammengestellt, in denen „STARKE FRAUEN“ eine Rolle spielen und die zugleich in den Rahmen der FriedensDekade 2018 gehören.
Folgende Streifen sind im November und Dezember geplant, jeweils freitags 19.30 Uhr im Gemeindehaus Bad Schmiedeberg, Kirchstr. 5. Eintritt frei, Kollekte erbeten.
 

2.11.2018: „Der große Trip - Wild“
Spielfilm, USA 2014, 100 Minuten

Die wahre Geschichte eines außergewöhnlichen Abenteuers. Mit Oscarpreisträgerin Reese Witherspoon, die sich auf die Reise in ein völlig neues Leben begibt.
Packendes Roadmovie in traumhafter Landschaft.
 

16.11.2018, 17.00 Uhr (!), JUGENDKINO „Amelie rennt“
Spielfilm, D’ 2017, 97 Minuten

Amelie ist 13, eine waschechte Großstadtgöre und womöglich das sturste Mädchen in ganz Berlin. Amelie lässt sich von niemanden etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern, die sie nach einem lebensbedrohlichen Asthmaanfall in eine spezielle Klinik nach Südtirol verfrachten. Genau das, was Amelie nicht will…
„Der Film ist mit seiner berührenden Geschichte und seinen starken Charakteren bester Beweis für kurzweiliges, einfühlsames, originelles deutsches Jugendkino“.
 

16.11.2018: „Der Himmel wird warten“
Drama, Frankreich 2016, 100 Minuten

Zwei junge Mädchen werden mit raffinierten Mitteln von Agenten des IS indoktriniert und für den Dschihad in Syrien angeworben. Gelingt es, sie zu "entgiften" und in ein selbstbestimmtes Leben zurückzuholen?
„DER HIMMEL WIRD WARTEN überzeugt durch die sensible und differenzierte Behandlung des heiklen Themas ohne erhobenen Zeigefinger und einfache Lösungen und ist ein wichtiger Film in der aktuellen Debatte“ (FWB)
 

30.11.2018: „Marie Curie“
Spielfilm, Frankreich/Polen/Deutschland 2016, 100 Minuten

Im Jahr 1903 erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre den Nobelpreis für Physik. Doch nur kurze Zeit später, mit gerade Mitte Dreißig und als junge Mutter zweier Kinder, verliert sie Pierre durch einen Unfall. In einer von Männern dominierten Welt bahnt sie sich ihren Weg unerschütterlich weiter, setzt ihre Forschungen alleine fort und erhält als erste Frau einen Lehrstuhl an der Pariser Sorbonne. „Marie Noëlles Film ist voller Diskretion und Zartgefühl gegenüber der historischen Figur, aus deren Leben er erzählt. Gerade, weil er auch etwas zeigt, was eigentlich zum Intimsten gehört: Eine Liebe, an der Marie Curies Laufbahn fast gescheitert wäre.“ (BZ)


14.12.2018: „Hidden figures – Unerkannte Heldinnen“,
Spielfilm, USA 2016, 127 Minuten

Erzählt wird die Geschichte dreier afro-amerikanische Frauen, die bei der NASA arbeiteten, in dieser Funktion als brillante Köpfe einer der größten Unternehmungen in der Geschichte gelten und zugleich unter Machismo und Rassismus leiden.
„Eine weitgehend unbekannte Episode der amerikanischen Raumfahrtgeschichte – aufbereitet als berührendes Gleichberechtigungsdrama.“(filmstarts.de)