Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Kirchenkino

im Ev. Gemeindehaus, Kirchstr. 5
jeweils freitags, 19.30 Uhr; Eintritt frei – gegen Spende. 

 

14.02.

„Mein blind date“ - Spielfilm, Deutschland 2017, 120 Min., Regie: Marc Rothemund

 

Nach erfolgreich bestandenem Abitur stürzt sich der junge Saliya Kahawatte (Kostja Ullmann) voller Eifer ins Berufsleben und ergattert einen Job in einem Münchner Nobelhotel. Die Sache hat jedoch einen Haken: Saliya ist fast blind. Bisher hat er diesen Umstand konsequent verheimlicht, und auch seine neuen Kollegen ahnen nicht das Geringste. Nur sein Kumpel Max (Jacob Matschenz) kennt sein Geheimnis und steht ihm zur Seite. Doch als Saliya sich in Laura (Anna Maria Mühe) verliebt, wird es immer schwieriger, seine Sehbehinderung zu verbergen.

 

„Basierend auf einer wahren Begebenheit“: Wer das liest, denkt zunächst an schwere Film-Kost. Dass es auch anders geht, beweist Marc Rothemund mit seiner spritzig-leichten Umsetzung der faszinierenden Lebensgeschichte von Saliya Kahawatte, der seine Fast-Blindheit im Alltag mit viel Kreativität und extremen Willen kaschiert. 

 

 

28.02.

„Glück ist was für Weicheier“ - Spielfilm, Deutschland 2019, 90 Min.


Jessica ist 12 und glaubt, dass vieles im Leben Unglück bringt. Gewisse Zahlen zum Beispiel. Die sind böse und sollten nicht benutzt werden. Aber manchmal kann man nicht anders. Und dann kommt das Unglück. Deswegen ist auch Jessicas Mutter gestorben. Und ihre ältere Schwester Sabrina krank geworden. Aber Jessica hat einen Plan. Denn in einem Buch über das Mittelalter hat sie gelesen, dass eine schlimme Krankheit verschwindet, wenn man sie auf einen anderen Menschen überträgt…

In der Tragikomödie GLÜCK IST WAS FÜR WEICHEIER gelingt es der Regisseurin Anca Miruna Lazarescu, dem schwierigen Thema Tod auf berührende Weise zu begegnen. 

 

Berührend tragikomisches Drama über ein junges Mädchen, das seiner todkranken Schwester helfen will, wieder gesund zu werden. Und dabei auch mit den eigenen Unsicherheiten des Erwachsenwerdens kämpfen muss.

 

 

 

 

3.01.

„The Liverpool Goalie – oder: Wie man die Schulzeit überlebt!“ Spielfilm, Norwegen 2010, 84 Min.

„Überraschend witziger Film über einen Jungen und seine Probleme mit Fußball, Unterdrückung und Liebe. 

 

17.01.

„In den Gängen“ - Spielfilm, D’. 2018, 120 Min.

Thomas Stubers Drama „In den Gängen“, nach einer Novelle von Clemens Meyer, ist ruhig, poetisch, humorvoll, berührend, niederschmetternd … und vor allem herausragend!

 

31.01.

„303“ - Spielfilm, Deutschland 2018, 120 Min.

„303“ ist ein Film wie die Sekunde vor dem Kuss, nur eben verheißungsvoll auf 145 Minuten ausgebreitet. Ein Film bei dem man das Gefühl hat, dass all das vermeintlich ziellose Reden über die Welt, über die Menschen, über die Gesellschaft doch irgendwo hinführen könnte. Ein Film, bei dem man voller Freude zur Leinwand ruft: „Jetzt küsst euch endlich!“